Glück im Augenblick

Dem Text "So machen es die klugen Sprachen" aus dem Buch "QQ" von Max Goldt habe ich mit Erlaubnis des Autors diese Zeilen entnommen und aus der kursiven Walbaum in Blei gesetzt. Im Blog der Druckerey sind Fotos vom Bleisatz und Vergrößerungen des Textes zu sehen.


3,30 €
Dieser Betrag enthält 19% MwSt. = 0,53 €.     zzgl. Versandkosten

Max Goldt: Sind wir denn nur in Cordbettwäsche etwas wert?

Die Texte hat Max Goldt eigens für dieses Büchlein verfaßt. Sie wurden im Bleisatz gesetzt, zum größten Teil von Hand, einige der Texte wurden im Hamburger Museum der Arbeit auf einer Monotype-Setzmaschine hergestellt und einige von Thomas Kersting auf einer Linotype-Zeilengußsetzmaschine. Gedruckt wurde das Büchlein mit einem 1952 gebauten Original Heidelberger Tiegel auf Papier von Arjowiggins, geliefert von der Papier-Union Hamburg. Die beiden Kartonumschläge bestehen aus Papier des italienischen Feinpapierherstellers Fedrigoni. Sie wurden mit einer über 100 Jahre alten pedalgetriebenen Druckpresse von Metallätzungen nach digitalen Vorlagen bedruckt. Die Buchbinderei Lüderitz & Bauer in Berlin-Kreuzberg verfügt über eine funktionstüchtige Fadenknotenheftmaschine, die ebenfalls 1952 gebaut wurde. Auf dieser Maschine wurde das Büchlein mit einem orangefarbigem Faden fadenknotengeheftet und in Handarbeit mit dem Umschlag versehen und verpackt. Das maschinelle Falzen und Beschneiden übernahm die Buchbinderei Penkwitz in Berlin-Kreuzberg.

Gedruckt wurden 2150 Exemplare. Die Auflage ist darauf limitiert und einmalig, der Bleisatz wurde abgelegt resp. eingeschmolzen. Die Bücher sind numeriert, so ist jedes ein Unikat.

Im Druckerey-Blog wurde die Produktion des Büchleins dokumentiert. Anmerkungen zur Typografie des Büchleins und die Nennung aller verwendeten Schriften mit dem Jahr des Erstgusses und den Namen des Schriftentwerfers und der Schriftgießerei können von hier als PDF geladen werden.

ISBN 978-3-00-038814-9
32 Seiten
Englische Broschur
Mehrfarbig vom Bleisatz gedruckt
Einmalige Auflage, limitiert auf 2150 Exemplare, numeriert
Erschienen Herbst 2012
28,00 Euro

Presse:

Max Goldts Humor ist, das merkt jeder, kostbar. Wie kostbar er jedoch wirklich ist, merkt man erst durch die typografischen Arrangements des Druckers, der die kurzen Texte zu Bildern, ach was, zu zweidimensionalen Architekturen erst zerlegt, dann zusammenbaut.
Ein Satz wie »Schade um die schöne Verschwendung« – in einer knappen Klage über das Sparen – sieht doch allemal besser aus, wenn er daherkommt wie ein Möbel von Adolf Loos, in einer Schrift nämlich, von der wir vermuten, dass es sich um eine Wiener Grotesk handelt. In einer Eleganz jedenfalls, dass man über die Lettern streichen möchte. Wieder und wieder. Harald Jähner, Berliner Zeitung/Frankfurter Rundschau, 27. Dezember 2012

Als Handwerker ist Schröder womöglich noch strenger als Goldt. Seine Kunst aber ist ebenso heiter: lila Radieschenblätter zwischen grünen Radieschen-Wörtern für das Gedicht »Die 24-Stunden-Diät«. Volkstümlich aufgepumpte Zahlen in der Litanei »Warum ein Mann 80 werden sollte«. Der Trampelschritt einer »Ganz Grobe Gotisch«-Type am Ende einer Miniatur, in der es heißt, »sie hat geguckt wie eine, die nicht weiß, ob sie gucken soll wie die Witwe Bolte beim Sauerkohlverzehr oder wie Godzilla beim Zertrampeln von New York.« [...] wem [...] an Sinnlichkeit gelegen ist, an feinen, bibliophil gesetzten Notizen in limitierter Auflage, der liest die »Cordbettwäsche«. Christiane Tewinkel, Der Tagesspiegel, 27. November 2012

Über das zuvor erschienene (vergriffene) Buch »Nackt in einem Märchenschloß voll wirklich schlechter Menschen«:

Kann es typographische Ironie geben? Kann die ausgehöhlte Sprache der Werbung anrührende Heimeligkeit erzeugen? Ja! Der Berliner Setzer und Drucker Martin Z. Schröder, ein Künstler seines Faches, hat aus Texten des Schriftstellers Max Goldt im Handverfahren ein Kunstwerk geschaffen.
Gustav Seibt in der Süddeutschen Zeitung, 8. November 2010

Ein enorm unterhaltsames Buch. Es ist in meinen Augen das schönste Buch des Jahres.
Denis Scheck in »Druckfrisch«, ARD, 28. November 2010

Alles entzückt. Vor allem der Druck, denn jeden Text von Max Goldt hat Martin Z. Schröder von Hand in Blei gesetzt, das ist das, was Gutenberg vor fast 600 Jahren erfand und heute niemand mehr macht. Schröder schwelgt geradezu in alten Schriften wie Wiener Grotesk und Pracht-Antiqua, Sinkwitz-Gotisch und Solemnis, er umrahmt die Zeilen mit Ornamenten, druckt in blasslila, dunkelgrün und gold. Karin Wehrheim, SWR1, 9. Dezember 2010

Das Büchlein wird nach Deutschland und Österreich ohne Berechnung der Versandkosten ausgeliefert. Lieferung solange Vorrat reicht.

Das Buch wird nicht an den Buchhandel geliefert.

Das Büchlein ist (nach Terminvereinbarung) auch in der Werkstatt erhältlich.


28,00 €
Dieser Betrag enthält 7% MwSt. = 1,83 €.     zzgl. Versandkosten

Tetralogie in Dekor Nr. 3

In einer kleinen Edition von 50 Exemplaren wurden die vier Bücher von Max Goldt aus der Werkstatt von Martin Z. Schröder in einem Schuber zusammengefaßt. Der Schuber enthält also je ein Exemplar der Werke

Ein gelbes Plastikthermometer in Form eines roten Plastikfisches (1998)
Atlas van de nieuwe Nederlandse vleermuizen (2008)
Nackt in einem Märchenschloß voll wirklich schlechter Menschen (2010)
Sind wir denn nur in Cordbettwäsche etwas wert? (2012)

Zusätzlich enthält der Schuber ein Exemplar eines Einblattdruckes mit einem Text namens "Vergessen Sie alles, was Sie über Altfettentsorgungsanlagen wissen oder je gewußt zu haben meinen!" von Max Goldt, der in einer 50er Auflage vom Bleisatz von Martin Z. Schröder gedruckt wurde. Der Bleisatz wurde abgelegt, die Auflage ist limitiert auf 50 Exemplare für die Schuber sowie 15 Künstlerexemplare, die nicht in den Handel gelangen.

Die Schuber wurden von dem Berliner Buchbinder Christian Klünder hergestellt und mit Marmorpapier von Dirk Lange, Gorsleben, bezogen.

Es wurden 25 verschiedene Bezugspapiere verwendet, von jedem Dekor gibt es zwei Exemplare. Es wird das Dekor geliefert, das auf dem Foto abgebildet ist. Die Farben der Originale weichen von denen der Fotos gewiß ab, auch wenn bei der fotografischen Wiedergabe sorgfältig gearbeitet wurde. Das aufgeklebte Rückenschild des Schubers wurde in der Druckerey von Martin Z. Schröder aus der Schrift Delphin von Hand gesetzt und auf dem Handtiegel gedruckt. Es trägt die Aufschrift: "Schuber für Menschen, deren Regal sonst nicht fein genug wäre".


450,00 €
Dieser Betrag enthält 7% MwSt. = 29,44 €.     zzgl. Versandkosten

Tetralogie in Dekor Nr. 8

In einer kleinen Edition von 50 Exemplaren wurden die vier Bücher von Max Goldt aus der Werkstatt von Martin Z. Schröder in einem Schuber zusammengefaßt. Der Schuber enthält also je ein Exemplar der Werke

Ein gelbes Plastikthermometer in Form eines roten Plastikfisches (1998)
Atlas van de nieuwe Nederlandse vleermuizen (2008)
Nackt in einem Märchenschloß voll wirklich schlechter Menschen (2010)
Sind wir denn nur in Cordbettwäsche etwas wert? (2012)

Zusätzlich enthält der Schuber ein Exemplar eines Einblattdruckes mit einem Text namens "Vergessen Sie alles, was Sie über Altfettentsorgungsanlagen wissen oder je gewußt zu haben meinen!" von Max Goldt, der in einer 50er Auflage vom Bleisatz von Martin Z. Schröder gedruckt wurde. Der Bleisatz wurde abgelegt, die Auflage ist limitiert auf 50 Exemplare für die Schuber sowie 15 Künstlerexemplare, die nicht in den Handel gelangen.

Die Schuber wurden von dem Berliner Buchbinder Christian Klünder hergestellt und mit Marmorpapier von Dirk Lange, Gorsleben, bezogen.

Es wurden 25 verschiedene Bezugspapiere verwendet, von jedem Dekor gibt es zwei Exemplare. Es wird das Dekor geliefert, das auf dem Foto abgebildet ist. Die Farben der Originale weichen von denen der Fotos gewiß ab, auch wenn bei der fotografischen Wiedergabe sorgfältig gearbeitet wurde. Das aufgeklebte Rückenschild des Schubers wurde in der Druckerey von Martin Z. Schröder aus der Schrift Delphin von Hand gesetzt und auf dem Handtiegel gedruckt. Es trägt die Aufschrift: "Schuber für Menschen, deren Regal sonst nicht fein genug wäre".


450,00 €
Dieser Betrag enthält 7% MwSt. = 29,44 €.     zzgl. Versandkosten

Tetralogie in Dekor Nr. 23

In einer kleinen Edition von 50 Exemplaren wurden die vier Bücher von Max Goldt aus der Werkstatt von Martin Z. Schröder in einem Schuber zusammengefaßt. Der Schuber enthält also je ein Exemplar der Werke

Ein gelbes Plastikthermometer in Form eines roten Plastikfisches (1998)
Atlas van de nieuwe Nederlandse vleermuizen (2008)
Nackt in einem Märchenschloß voll wirklich schlechter Menschen (2010)
Sind wir denn nur in Cordbettwäsche etwas wert? (2012)

Zusätzlich enthält der Schuber ein Exemplar eines Einblattdruckes mit einem Text namens "Vergessen Sie alles, was Sie über Altfettentsorgungsanlagen wissen oder je gewußt zu haben meinen!" von Max Goldt, der in einer 50er Auflage vom Bleisatz von Martin Z. Schröder gedruckt wurde. Der Bleisatz wurde abgelegt, die Auflage ist limitiert auf 50 Exemplare für die Schuber sowie 15 Künstlerexemplare, die nicht in den Handel gelangen.

Die Schuber wurden von dem Berliner Buchbinder Christian Klünder hergestellt und mit Marmorpapier von Dirk Lange, Gorsleben, bezogen.

Es wurden 25 verschiedene Bezugspapiere verwendet, von jedem Dekor gibt es zwei Exemplare. Es wird das Dekor geliefert, das auf dem Foto abgebildet ist. Die Farben der Originale weichen von denen der Fotos gewiß ab, auch wenn bei der fotografischen Wiedergabe sorgfältig gearbeitet wurde. Das aufgeklebte Rückenschild des Schubers wurde in der Druckerey von Martin Z. Schröder aus der Schrift Delphin von Hand gesetzt und auf dem Handtiegel gedruckt. Es trägt die Aufschrift: "Schuber für Menschen, deren Regal sonst nicht fein genug wäre".


450,00 €
Dieser Betrag enthält 7% MwSt. = 29,44 €.     zzgl. Versandkosten

Tetralogie in Dekor Nr. 24

In einer kleinen Edition von 50 Exemplaren wurden die vier Bücher von Max Goldt aus der Werkstatt von Martin Z. Schröder in einem Schuber zusammengefaßt. Der Schuber enthält also je ein Exemplar der Werke

Ein gelbes Plastikthermometer in Form eines roten Plastikfisches (1998)
Atlas van de nieuwe Nederlandse vleermuizen (2008)
Nackt in einem Märchenschloß voll wirklich schlechter Menschen (2010)
Sind wir denn nur in Cordbettwäsche etwas wert? (2012)

Zusätzlich enthält der Schuber ein Exemplar eines Einblattdruckes mit einem Text namens "Vergessen Sie alles, was Sie über Altfettentsorgungsanlagen wissen oder je gewußt zu haben meinen!" von Max Goldt, der in einer 50er Auflage vom Bleisatz von Martin Z. Schröder gedruckt wurde. Der Bleisatz wurde abgelegt, die Auflage ist limitiert auf 50 Exemplare für die Schuber sowie 15 Künstlerexemplare, die nicht in den Handel gelangen.

Die Schuber wurden von dem Berliner Buchbinder Christian Klünder hergestellt und mit Marmorpapier von Dirk Lange, Gorsleben, bezogen.

Es wurden 25 verschiedene Bezugspapiere verwendet, von jedem Dekor gibt es zwei Exemplare. Es wird das Dekor geliefert, das auf dem Foto abgebildet ist. Die Farben der Originale weichen von denen der Fotos gewiß ab, auch wenn bei der fotografischen Wiedergabe sorgfältig gearbeitet wurde. Das aufgeklebte Rückenschild des Schubers wurde in der Druckerey von Martin Z. Schröder aus der Schrift Delphin von Hand gesetzt und auf dem Handtiegel gedruckt. Es trägt die Aufschrift: "Schuber für Menschen, deren Regal sonst nicht fein genug wäre".


450,00 €
Dieser Betrag enthält 7% MwSt. = 29,44 €.     zzgl. Versandkosten

Max Goldt: Ein gelbes Plastikthermometer in Form eines roten Plastikfisches

Die Texte dieses Büchleins hat Max Goldt eigens für die biliophile Produktion verfaßt. Gedruckt wurde vom Bleisatz, limitiert auf 3000 Exemplare, der Bleisatz nach dem Druck abgelegt, was Nachauflagen unmöglich macht. Mehrfarbiger Druck, 32 Seiten, Drahtrückstichheftung, Englische Broschur mit Umschlag.

Handwerk in einer Qualität, wie Max Goldt sie in seinen Texten immer wieder einklagt und selbst stilistisch so zuverlässig einlöst, dass ihm dieses Glück der Einheit von Wort und Buchgestaltung von Herzen zu gönnen ist.
Andreas Platthaus in der FAZ am 21. Januar 2009 über den in fast gleicher Ausstattung erschienenen Atlas van de nieuwe Nederlandse vleermuizen von Max Goldt, der leider vergriffen ist.

Versandkosten werden für diesen Artikel nicht berechnet. Der Buchhandel wird nicht mehr beliefert.


35,00 €
Dieser Betrag enthält 7% MwSt. = 2,29 €.     zzgl. Versandkosten

Augenhöhe

In dem Werk "Ein Buch namens Zimbo" hat Max Goldt eine montaignehafte Feststellung über die Redensart von der "gleichen Augenhöhe" getroffen, die hier von der Futura im Bleisatz gedruckt wurde, umgeben von drei Leuten ohne menschliche Wirbelsäule, von denen sich der Betrachter bei der Rezeption der Goldtschen Sprachkritik fein und holzstichartig beobachtet fühlen darf. Vierfarbiger Buchdruck von Originalholzstichen unbekannter Provenienz. Fotos von den Druckstöcken zeigt das Druckerey-Blog. Diese also mit viel Mühe in vier Druckgängen hergestellte Karte, die für jeden Zweck taugt, in dem einem Menschen ein scharfsinniger Rat auf den Weg mitgegeben werden soll, wird mit einem gefütterten Kuvert ausgestattet. Es ist eine Klappkarte, auf der Rückseite befindet sich ein unauffälliges Impressum.


4,00 €
Dieser Betrag enthält 19% MwSt. = 0,64 €.     zzgl. Versandkosten

Lift

Für diese Karte wurde mächtig gebastelt, und wie groß der setzerische Aufwand für diesen Text von Max Goldt war, zeigt ein Eintrag im Druckerey-Blog mit vielen Fotos, dieses sei der Link dorthin.


3,80 €
Dieser Betrag enthält 19% MwSt. = 0,61 €.     zzgl. Versandkosten